Wichtiges

Open Space. Besser machen – Die Praxisbroschüre des Projekts

Die gegenwärtige Arbeitswelt ist schon stressig genug – da sollte das Büro nicht auch noch zur Belastung werden. Und wenn jetzt viele Unternehmen ihre Büros als Open-Space-Büros anlegen, dann stellt sich die Frage, wie man das so macht, dass die Menschen sich darin wohlfühlen und gut arbeiten können. Darum geht es in der vorliegenden Broschüre.

PRÄGEWELT Open Space – Besser machen

 

Open Space. Besser machen.

PRÄGEWELT-Instrumente für die Praxis

Mit dem Open Space-Büro sollen widersprüchliche Ziele erreicht werden: Kommunikation, aber auch Konzentration; Sichtbarkeit, aber auch Vertraulichkeit; Flexibilität, aber auch indivdiuelle Gestaltbarkeit. Diese Widersprüche erleben viele Beschäftigte und Führungskräfte als – auch belastende – Spannungsfelder.

Die meisten Gestaltungstipps, Leitfäden oder Orientierungshilfen enden beim Umzug in das Open Space-Büro. Open Space ist aber kein Zustand, sondern ein Prozess, der mit dem Umzug noch lange nicht abgeschlossen ist. Im Projekt PRÄGEWELT wurden deshalb zwei Tools entwickelt, erprobt und evaluiert, die am bestehenden Open Space ansetzen und Unternehmen, Führungskräften und Beschäftigten helfen können, die Vor- und Nachteile offener Büros in ein besseres Verhältnis zu bringen:

Workshop „Balanceakt Open Space“ – Typische Spannungsfelder offener Arbeitswelten meistern

PRÄGEWELT_WS Balance

Reflexionstool – Bausteine zur Verbindung von Change Management und betrieblicher Gesundheit in neuen Arbeitswelten

PRÄGEWELT_Reflexionstool 

 

Video: Open Space. Besser machen.

Welche Vor-, aber auch Nachteile ein Open Space-Büro hat und wie man es besser macht, zeigt ein kurzes Erklärvideo des PRÄGEWELT-Projekts.

 

PRÄGEWELT-Ergebnisse veröffentlicht

Cathrin Becker, Nick Kratzer und Sarah Lütke Lanfer beschreiben in ihrem Aufsatz “Neue Arbeitswelten. Wahrnehmung und Wirkung von Open-Space-Büros” (ARBEIT, Band 28, Heft 3 (2019), S. 263-284) wissenschaftliche Erkenntnisse des PRÄGEWELT-Projekts.

 

Well-Being and Coping in an Activity-Based Working Enviroment

In ihrer Masterarbeit am Departement of Organizational Psychology, Birkbeck, University of London untersucht Julia Pfitzner (RBS), wie eine am Konzept des Activity-Based-Working orientierte Arbeitsumgebung von den Beschäftigten wahrgenommen und genutzt wird.

Pfitzner_Well-being and Coping in an A-FO

 

Broschüre: Die Arbeit der Zukunft: Digital, multilokal, dynamisch

PRÄGEWELT  arbeitet mit fünf weiteren Projekten in der Fokusgruppe “Gesunde Arbeit durch innovative Arbeitsformen und  Assistenzsysteme” zusammen. Das Ergebnis: Die Broschüre “Arbeit der Zukunft: Digital, multilokal, dynamisch. Thesen und Gestaltungsansätze für den Arbeitsplatz der Zukunft. Download: Arbeit der Zukunft_final

 

“Lost in Space?”: Dokumentation der Tagung

Ein Tag, zwei Projekte, acht Themeninseln, über 150 angemeldete Teilnehmer und Teilnehmerinnen, viele positive Rückmeldungen: Die gemeinsam mit dem Projekt prentimo am 23. November  2018  in München durchgeführte Abschlusstagung war ein Erfolg! Die Ergebnispräsentationen der Projekte PRÄGEWELT und prentimo sowie einige Impressionen finden Sie hier: EinführungPRÄGEWELT Präsentation,  Prentimo PräsentationLost in Space Impressionen

 

„Lost in Space?“ – Tagung am 23. November 2018 in München

Ob im Open Space-Büro oder auf Geschäftsreise – der “Arbeitsplatz” ist meist nicht ein Ort. Gearbeitet wird – und immer öfter – an ganz verschiedenen Orten: Schreibtisch oder Besprechungsraum, Küche oder Fokusbox, Home Office oder Cafe, Zug oder Flughafen. Arbeit wird “multilokal”, Raum zum betrieblichen Gestaltungsfeld. Bei der Tagung “Lost in Space? Offene Büros und mobile Arbeit präventionsorientiert gestalten“ werden die Ergebnisse der Projekte PRÄGEWELT und prentimo vorgestellt, diskutiert und ausprobiert. Die Tagung ist kostenfrei.

Bitte melden Sie sich unter http://www.prentimo.de/anmeldung zur Teilnahme an der Tagung an.

Lost in Space_Programm

 

Das Video zum Projekt – PRÄGEWELT

 

PRÄGEWELT in der Zeitschrift für Arbeitswissenschaft

Im Dezember ist ein Artikel von Nick Kratzer und Sarah Lütke Lanfer in der Zeitschrift für Arbeitswissenschaft erschienen.

Kratzer, Nick; Lütke Lanfer, Sarah (2017): Open-Space-Büros und psychische Gesundheit – Eine Trendanalyse, in: Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, Volume 71, Heft 4, S. 279-288.

Link zum Artikel

 

„Alle reden von Open‐Space‐Büro – was passiert da wirklich?“

Pressemitteilung zur PRÄGEWELT-Trendanalyse vom 8. Juni 2017.

Pressemitteilung PRÄGEWELT 08. Juni 2017

 

Open Space. Oder Was? Die Broschüre mit den Ergebnissen der PRÄGEWELT-Trendanalyse

Wenn Unternehmen derzeit Büros verändern … Was tun sie dann? Und warum? Und mit welchen Folgen? Das waren die Fragen der Trendanalyse des Projekts PRÄGEWELT – Präventionsorientierte Gestaltung neuer (Open-Space-)Arbeitswelten. Die Antworten sind in einer Broschüre zusammengefasst und als Download erhältlich.

Trendanalyse_PräGeWelt

 

PräGeWelt-Transfertagung am 8.12.2016 im “WERK1” in München

Warum gestalten Unternehmen ihre Büroräume als Open Space? Wie wirkt eine solche Arbeitsumgebung auf Arbeit, Wohlbefinden und Gesundheit? Welche Erfahrungen, welche Erwartungen gibt es dazu? Das waren die Fragen der PräGeWelt-Trendanalyse (18 Unternehmens-Fallstudien, 60 Interviews mit ExpterInnen, über 800 befragte Erwerbstätige), deren Ergebnisse  am 8. Dezember 2016 im “WERK 1” in München präsentiert wurden.

Programm

 

Projektflyer PRÄGEWELT

Poster PräGeWelt

 

Pressemitteilung: Das Projekt PräGeWelt untersucht neue Arbeitswelten

Pressemitteilung PräGeWelt März2016